//Kupfer statt Stahl – Ein SHK-Azubi berichtet über sein Praktikum

Kupfer statt Stahl – Ein SHK-Azubi berichtet über sein Praktikum

Hier berichtet Mathias Jacobsen, der ein Praktikum als SHK-Lehrling in Deutschland absolviert hat, von seinen Erfahrungen:

Mein Gefühl nach dem dreiwöchigen Praktikum bei dem Betrieb „Thomas Neumeister Heizung und Sanitär“ war, dass es richtig gut gelaufen ist. In der Schule habe ich nur ein bisschen Deutsch gelernt und jetzt habe ich einen richtig großen Wortschatz. Ich hatte auch keine Erfahrungen mit Kunden, als ich nach Deutschland kam, aber jetzt habe ich es ausprobiert und es war ein gutes Gefühl.

Ich hatte das Glück in einer kleinen Firma zu lernen, wo sie sehr tüchtig waren und man leicht ins Gespräch gekommen ist. Wir haben einen guten Mix aus Deutsch und Englisch gesprochen und im Laufe der drei Wochen wurde das Englisch bei uns allen besser und wir konnten uns gut verständigen.

Die meiste Zeit haben wir uns mit der Wartung von Heizgeräten beschäftigt. Da haben wir dafür gesorgt, dass alles läuft, wie es soll und die Heizgeräte gereinigt. Wir bauen ihn auseinander und gucken, ob es Farbunterschiede gibt oder ob generell etwas nicht funktioniert. Wir haben auch ein kaputtes Heizgerät durch ein nagelneues ausgetauscht und dabei die gesamten Kupferrohre gewechselt. Es hat Spaß gemacht, mit Kupfer zu arbeiten, da es etwas war, das ich noch nicht ausprobiert habe, da man in Dänemark kein Kupfer verwendet, sondern rostfreien Stahl.

Mein Betrieb und ich haben auch einen Tag lang eine Handwerksmesse besucht, was sehr spannend war, da man dort alles Mögliche aus dem SHK Bereich sehen konnte, wie zum Beispiel neue Werkzeuge und wie man sie nutzt. Ich fand es super von meinem Betrieb, dass sie sich die Zeit genommen haben, um mir zu erklären, wie man die unterschiedlichen Dinge nutzt und was gut ist und was nicht so gut ist.

Zum Schluss möchte ich mich nochmal für die tollen Erlebnisse bedanken, weil man so viel erlebt hat und eine etwas andere Kultur kennenlernen konnte – aber anders in einer guten Art und Weise. Und auch besonders der Betrieb Thomas Neumeister, wo einfach tolle Menschen arbeiten. Ich bin mir ganz sicher, dass ich sie nicht zum letzten Mal getroffen habe.

Print Friendly, PDF & Email
2019-02-04T15:30:13+00:004. Februar, 2019|