//Doppelte Jobchancen!

Doppelte Jobchancen!

In einem dänischen und einem deutschen Betrieb lernen: Stiven Berthou aus Nykøbing Falster hat diese Chance genutzt und ist nun ausgelernter Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik.

Nachdem seine Ausbildungszeit bei einem dänischen Unternehmen abgelaufen war, nutzte Stiven die Möglichkeit, ein Praktikum beim Lübecker Elektrotechnikunternehmen HABOTEC zu absolvieren.

„In Dänemark werden viele Ausbildungsverträge immer nur für ein Jahr abgeschlossen“, erklärt er. Wer im Anschluss keinen weiteren Vertrag erhält, weil zu wenig Arbeit vorhanden ist, wird dann in der Berufsschule weiter ausgebildet.

Bei HABOTEC wurde er mit offenen Armen empfangen und erhielt kurze Zeit später das Angebot, seine Ausbildung in Lübeck zu beenden. „Deutsch habe ich vor allem auf der Arbeit gelernt“, erzählt Stiven weiter. Es war ein Sprung ins kalte Wasser, den Stiven mit Bravour gemeistert hat.

Vor kurzem nahm er stolz sein Ausbildungszeugnis vom HABOTEC Firmenchef Peter Bode entgegen. Dieser lobt Stiven: „Das ist eines der besten Ausbildungszeugnisse, die ich bisher ausstellen konnte. Auch die Mitarbeiter haben sehr gern mit Stiven zusammengearbeitet“, erzählt er.

Noch während seiner Ausbildungszeit hat er mehrere Jobangebote bekommen. Stiven entschied sich für einen Arbeitsplatz in seiner Heimat. Jedoch stehen im weiterhin alle Türen offen. „Ich kann anderen nur empfehlen, diese Möglichkeit zu nutzen“, fasst Stiven zusammen.

Print Friendly, PDF & Email
2018-07-11T10:44:39+00:0011. Juli, 2018|